Anmelden

Miteinander. Füreinander.

Wir sind weiterhin für Sie da – nur anders.

Miteinander. Füreinander.

Wir sind weiterhin für Sie da – nur anders.

  • Bargeld- und SB-Service weiterhin verfügbar
  • Bankgeschäfte einfach von zu Hause erledigen
  • Kurzfristige Unterstützung für Firmenkunden
     
Stand 27.03.2020
Wichtige Hinweise

Was Sie als Sparkassen-Kunde jetzt wissen müssen

Aufgrund der aktuellen Situation sind viele Menschen verunsichert. Viele machen sich Gedanken über die Bargeldversorgung oder ob sie weiterhin beraten werden können. Ihre Sparkasse ist trotz Einschränkungen weiterhin für Sie da. Informieren Sie sich hier über die aktuelle Entwicklung.

Auswirkungen der allgemeinen Ausgangsbeschränkungen in Schleswig-Holstein

Der Besuch von Sparkassen-Filialen ist auch unter den Bedingungen der aktuellen Ausgangsbeschränkungen möglich. Allerdings kommt es zu Einschränkungen im Publikumsverkehr.

Haben Sie bitte dafür Verständnis, dass wir zum Schutz Ihrer und unserer Gesundheit Sicherheitsvorkehrungen treffen.

Bitte planen Sie ggf. Wartezeiten ein und achten Sie beim Aufenthalt in der Sparkasse auf den Mindestabstand von 1,5 m zu Ihren Mitmenschen. Wir bitten Kundinnen und Kunden, bei denen Symptome wie Husten oder Fieber auftreten, den Kontakt zu uns ausschließlich über Telefon oder E-Mail aufzunehmen.

Bitte beachten Sie vor einem beabsichtigten Filial-Besuch die aktuellen Hinweise auf dieser Webseite.

Wie bekomme ich Bargeld?

Wie bisher auch in Ihrer Sparkassen-Filiale oder an einem der SB-Geldautomaten. Die deutschen Sparkassen werden auch in der Corona-Krise die kreditwirt­schaftliche Infrastruktur, die Bargeld­versorgung und die Zahlungs­verkehrs­infra­struktur wie gewohnt und ohne Einschränkungen sicher­stellen.

Schließen jetzt alle Filialen?

Nein. Wenn es zu Schließungen von Filialen kommt, geht dies ausschließlich auf eine Neugruppierung der Kräfte oder Absprachen mit örtlichen Behörden zum Gesund­heits­schutz zurück. Sparkassen schicken – wie andere Unternehmen auch – Mitarbeiter ins Homeoffice, um die mögliche Verbreitung des Virus einzudämmen. Deswegen stehen in den Filialen derzeit weniger Mitarbeiter zur Verfügung und manche Filiale wird vorübergehend geschlossen.

Hier sehen Sie, welche ServiceFilialen vorübergehend geschlossen sind und welche auch weiterhin für Sie geöffnet haben.

Die SB-Bereiche aller Filialen sind weiterhin für Sie erreichbar!

Folgende Filialen haben weiterhin für Sie geöffnet
Filiale Büchen Zwischen den Brücken 1 geöffnet Zum Standort
Filiale Geesthacht Bergedorfer Str. 58 geöffnet Zum Standort
Filiale Lauenburg Alte Wache 3 geöffnet Zum Standort
Filiale Mölln Bauhof 5/6 geöffnet Zum Standort
Filiale Ratzeburg Am Markt 4-5 geöffnet Zum Standort
Filiale Sandesneben Hauptstr. 73 geöffnet Zum Standort
Filiale Schwarzenbek Berliner Str. 1-5 geöffnet Zum Standort
Filiale Wentorf Hauptstr. 1 geöffnet Zum Standort
Filiale Büchen Zum Standort
Filiale Geesthacht Zum Standort
Filiale Lauenburg Zum Standort
Filiale Mölln Zum Standort
Filiale Ratzeburg Zum Standort
Filiale Sandesneben Zum Standort
Filiale Schwarzenbek Zum Standort
Filiale Wentorf Zum Standort
Folgende Filialen bleiben vorübergehend geschlossen
Filiale Aumühle Bahnhofstr. 1 vorrübergehend geschlossen Zum Standort
Filiale Berkenthin Oldesloer Str. 1 vorrübergehend geschlossen Zum Standort
Filiale Börnsen   Börnsener Str. 2 vorrübergehend geschlossen Zum Standort
Filiale Breitenfelde Borstorfer Str. 2 vorrübergehend geschlossen Zum Standort
Filiale Geesthacht Oberstadt Hansastr. 30 vorrübergehend geschlossen Zum Standort
Filiale Groß Grönau Grönauer Heide 3 vorrübergehend geschlossen Zum Standort
Filiale Krummesse Klempauer Str. 21 vorrübergehend geschlossen Zum Standort
Filiale Mölln Berliner Str.   Berliner Str. 150 vorrübergehend geschlossen Zum Standort
Filiale Ratzeburg St. Georgsberg Bahnhofsallee 36 vorrübergehend geschlossen Zum Standort
Filiale Schwarzenbek Nordost Verbrüderungsring 24 vorrübergehend geschlossen Zum Standort
Filiale Aumühle Zum Standort
Filiale Berkenthin Zum Standort
Filiale Börnsen   Zum Standort
Filiale Breitenfelde Zum Standort
Filiale Geesthacht Oberstadt Zum Standort
Filiale Groß Grönau Zum Standort
Filiale Krummesse Zum Standort
Filiale Mölln Berliner Str.   Zum Standort
Filiale Ratzeburg St. Georgsberg Zum Standort
Filiale Schwarzenbek Nordost Zum Standort

Wenn Sie unbedingt an Ihr Schließfach in einer der vorübergehend geschlossenen Filialen müssen, vereinbaren Sie dafür bitte einen Termin in unserer TelefonFiliale unter 0 45 41 / 88 10 10 10.

Kann ich weiterhin meine Aufträge bei meiner Sparkasse einreichen?

Natürlich. Die Sparkassen stellen überall in Deutschland eine flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit Finanzdienstleistungen. Ihre Sparkasse hat die Kontaktmöglichkeiten erweitert und sind für Ihre Fragen und Anliegen weiterhin erreichbar. Nutzen Sie online das Service-Center Ihrer Internet-Filiale, die Möglichkeiten des Online-Bankings, die Sparkassen-App. Gerne können Sie Ihre Aufträge auch telefonisch erteilen.

Bin ich gut vorbereitet?
Haben Sie einen Online-Banking-Zugang und funktioniert der Zugriff? Nein? Jetzt informieren
Sind Ihre Kontaktdaten wie Telefonnummer und E-Mail-Adresse noch aktuell? Hier überprüfen und ergänzen
Ist die Sparkassen-App auf Ihrem Mobiltelefon installiert? Nein? Jetzt  informieren  

Bitte bleiben Sie gesund!

Kontaktieren Sie uns gerne verstärkt über diese Wege:

SB-Banking

Die SB-Bereiche in unseren Filialen und unsere SB-Filialen sind auch weiterhin für Sie geöffnet.

TelefonFiliale

Unsere TelefonFiliale ist montags bis freitags von 8.00 bis 20.00 Uhr gerne für Sie da.

Telefon: 0 45 41 / 88 10 10 10

Online-Banking

Erledigen Sie Ihre Bankgeschäfte einfach online – wann und wo Sie möchten.

Mobile-Banking
mit der S-App

Deutschlands meistgenutzte Banking-App macht Ihnen das Leben leichter.

Kontaktformular

Schreiben Sie uns eine Nachricht direkt als E-Mail.

Um die Versorgung unserer Kunden mit Bankdienstleistungen flächendeckend zu gewährleisten, setzen wir alles daran, unsere  Mitarbeiter vor dem Corona-Virus zu schützen. Auf aktuelle Herausforderungen werden wir zeitnah reagieren und bei Bedarf weitere Anpassungen bei der Besetzung unserer Filialen vornehmen. Aktuelle Informationen erhalten Sie immer hier auf dieser Seite.

Fragen und Antworten

Aktuelle Informationen



Außergewöhnliche Situationen werden leider auch von Betrügern ausgenutzt. Beachten Sie bitte unsere aktuellen Sicherheitshinweise!

Die wichtigsten Fragen und Antworten

Corona trifft die deutsche Wirtschaft hart. Wie gut sind die Sparkassen aufgestellt?

Die Sparkassen sind sehr gut geschützt. Als besonders einlagenstarke Institute verfügen sie über eine hohe Liquidität und übererfüllen die von der Bankenaufsicht geforderten Eigenkapitalquoten deutlich. Sparkassen und Genossenschaftsbanken sind Beispiele dafür, dass man auch auf dem hart umkämpften deutschen Bankenmarkt stabile Erträge erwirtschaften kann.

Bereits in der Finanzkrise 2009 waren die Sparkassen als Ganzes der große Stabilisator unserer Volkswirtschaft. Das funktioniert, weil die Sparkassen in allen Regionen Deutschlands ein hohes Vertrauen genießen und in wesentlichen Geschäftssegmenten Marktführer sind.

Kann ich weiterhin mit Karte und Bargeld bezahlen?

Auf jeden Fall. Die Bargeld­versorgung und die Zahlungs­systeme sind und bleiben komplett funktions­fähig.

Wie kann ich möglichst hygienisch bezahlen?

Kontaktlose Karten­zahlungen sind bis 25 Euro ohne PIN-Eingabe am Kassen-Terminal möglich, mobile Zahlungen mit Hilfe der gewählten Entsperr­methode am eigenen Smartphone – also Geräte-Code, Finger­abdruck oder Gesichts­erkennung – und damit unter besonders hygienischen Bedingungen machbar.

Wir empfehlen darüber hinaus, für tägliche Zahlungs­vorgänge verstärkt das kontaktlose Bezahlen mit der Sparkassen-Card, mit einer Sparkassen-Kreditkarte oder mittels Smartphone zu nutzen.

Verfügen die Sparkassen über ausreichend Rücklagen, um kurzfristige Zahlungsausfälle von Kunden gut zu stemmen?

Ja. Die Sparkassen haben eine hohe Liquidität und ausreichende Rücklagen sowie entsprechende Eigenkapital-Quoten. Das Kreditrisiko­management liegt in den einzelnen Häusern. Die Sparkassen haben seit Jahren einen Passiv­überhang – also Einlage minus ausgegebene Kredite – von mehr als 100 Milliarden Euro.

Infos und Services

Informationen und Services für Privatkunden

In der aktuellen Situation bleiben Sie weiterhin handlungs­fähig. Die Bargeld­versorgung über Geld­automaten ist sicher­gestellt. Mit den Online-Services Ihrer Sparkasse machen Sie wichtige Bank­geschäfte einfach von zu Hause aus.

Aussetzung Kreditraten

Wenn Sie von der Corona-Krise betroffen sind und Ihnen deshalb die Zahlungen nicht möglich sind, können Sie ab sofort die Aussetzung der Zins- und Tilgungszahlungen für Ihre Verbraucherkredite für drei Monate veranlassen – sogar noch für den Zahlungsstichtag 31. März 2020. Die gesetzliche Regelung dazu sieht vor, dass Sie die Zahlungen spätestens im Juli 2020 wieder aufnehmen müssen.
Zahlungen, die Sie jetzt aussetzen, werden angehängt an die ursprünglich vereinbarte Kreditlaufzeit.

 

Sie nutzen Online-Banking  Jetzt Zins- und Tilgungsaussetzung beantragen
Sie nutzen Online-Banking nicht Berater  online kontaktieren

Online-Banking-Verfahren im Überblick

Erledigen Sie einfach, sicher und schnell Ihre Bank­geschäfte von zu Hause.

Bargeld­versorgung

Die Bargeld­versorgung der Sparkassen ist sicher­gestellt. Damit dies für alle Sparkassen-Kunden gilt, achten Sie bitte darauf nur nach Bedarf Bargeld abzuheben.

Alle Services im Überblick

Im Service-Center Ihrer Sparkasse finden Sie viele weitere Services. Erledigen Sie diese einfach jederzeit von Zuhause aus.

Kontaktlos-Zahlverfahren

Bezahlen Sie mit Ihrer Sparkassen-Card (Debitkarte), Sparkassen-Kreditkarte, Sparkassen-Kreditkarte Basis Plus (Debitkarte) und Ihrem Smartphone ganz einfach kontaktlos. Schnell, bequem und hygienisch. Bei Beträgen bis 25 Euro ohne PIN-Eingabe.*

Sparkassen-App

Nutzen Sie viele praktischen Funktionen Ihrer Sparkassen-App. Banking per Smartphone und Tablet – einfach und sicher.

Online-Services

Unsere Online-Services können Sie bequem von zuhause aus nutzen. Das Online-Banking in der Internet-Filiale und der Sparkassen-App steht Ihnen für den Zahlungs­verkehr uneingeschränkt zur Verfügung. Alternativ können Sie die Überweisungs­automaten in den Selbstbedienungs­bereichen unserer Filialen nutzen.

Weitere Informationen

Kurzarbeitergeld - Informationen für Arbeitnehmer Mehr erfahren
Robert Koch-Institut: Fragen und Antworten zu Coronavirus SARS-CoV-2 Mehr erfahren

Hinweise für Wertpapieranleger

Katers Welt

Bleiben Sie auf dem Laufenden und lesen Sie die wöchentliche Kolumne von Dr. Ulrich Kater, Chefvolks­wirt der DekaBank – mit seiner Einschätzung zu aktuellen Themen aus der Finanzwelt.

*Zur Sicherheit findet vereinzelt auch eine Abfrage der PIN bei Beträgen bis 25 Euro statt.

Informationen für Firmenkunden

Informationen für Firmenkunden

Das Coronavirus stellt deutsche Unternehmen und Freiberufler vor große Herausforderungen. Gemeinsam mit Ihnen versucht Ihre Sparkasse auch in einer schwierigen Situation eine individuelle Lösung zu finden.

Beratung und Kontakt

Ihre persönlichen Ansprechpartner und Firmenkundenberater sind weiterhin für Sie da.

Kontaktlos-Zahlverfahren

Schützen Sie sich und Ihre Kunden indem Sie hygienische Kontaktlos-Zahlverfahren anbieten.

Finanzierung

Passende Finanzierungslösungen auch für den kurzfristigen Bedarf.

Newsblog Coronavirus

Wichtige Informationen der Sparkasse für ihre Kunden

Kontaktformular

Schreiben Sie eine Nachricht an Ihre Sparkasse direkt als E-Mail.

Chat

Ein Chat-Berater steht Ihnen hier für Auskünfte im direkten Dialog zur Verfügung.

Online-Banking-Hotline*

Mo-So: 00:00 Uhr - 24:00 Uhr

04541 / 88 10 10 10

Online-Banking-Hotline*

Mo-So: 00:00 Uhr - 24:00 Uhr

04541 / 88 10 10 10

Nationale und regionale Förder­programme im Überblick

Kredit­anstalt für Wieder­aufbau (KfW)

Als Förderbank unter­stützt die KfW Unternehmen, Selbst­ständige und Frei­berufler, die durch die Corona-Krise in finanzielle Schieflage geraten sind und einen Kredit benötigen.

Die KfW-Corona-Hilfe im Detail

Sie sind als Unternehmen, Selbst­ständiger oder Frei­berufler durch die Corona-Krise in finanzielle Schieflage geraten und benötigen einen Kredit. Ab sofort können Sie bei Ihrer Sparkasse einen Kredit für Investitionen und Betriebs­mittel beantragen, sofern Sie bis zum 31. Dezember 2019 nicht in Schwierig­keiten waren.

Für Unternehmen, die länger als fünf Jahre am Markt sind

Der „KfW-Unternehmer­kredit“ im Überblick:

  • Bis zu einer Milliarde Euro an Kredit erhalten – für Betriebs­mittel und für Investitionen.
  • Wenn der Empfänger ein Klein- oder Mittel­unternehmen (KMU) ist, übernimmt die KfW 90 Prozent des Risikos, bei größeren Unternehmen 80 Prozent.
  • Liegt das Kredit­volumen unter drei Millionen Euro, mit denen zum Beispiel aktuelle Liquiditäts­engpässe ausge­glichen werden sollen, stützt sich die KfW auf die Prüfung der Sparkasse. Das beschleunigt den Prozess.
Für junge Unternehmen, die weniger als fünf Jahre am Markt sind

Der „ERP-Gründer­kredit Universell“ im Überblick:

  • Bis zu einer Milliarde Euro an Kredit erhalten – für Betriebsmittel und für Investitionen.
  • Wenn der Empfänger ein Klein- oder Mittel­unternehmen (KMU) ist, übernimmt die KfW 90 Prozent des Risikos, bei größeren Unternehmen 80 Prozent.
  • Liegt das Kredit­volumen unter drei Millionen Euro, mit denen zum Beispiel aktuelle Liquiditäts­engpässe ausge­glichen werden sollen, stützt sich die KfW auf die Prüfung der Sparkasse. Das beschleunigt den Prozess.
Konsortialfinanzierungen ab 25 Millionen Euro

Die "Direkt­beteiligung für Konsortial­finanzierung" im Überblick:

Die KfW beteiligt sich an Konsortial­finanzierungen für Investitionen und Betriebs­mittel von mittel­ständischen und großen Unter­nehmen. Hierbei übernimmt die KfW bis zu 80 Prozent des Risikos, jedoch maximal 50 Prozent der Risiken der Gesamt­verschuldung. Das erhöht Ihre Chance, eine individuell strukturierte und pass­genaue Konsortial­finanzierung zu erhalten.
Der KfW-Risiko­anteil beträgt mindestens 25 Millionen Euro und ist begrenzt auf

  • 25 Prozent des Jahres­umsatzes 2019 oder
  • das doppelte der Lohn­kosten von 2019 oder
  • den aktuellen Finanzierungs­bedarf für die nächsten 12 Monate.

Die Deutschen Bürgschafts­banken

Wenn Sie als Folge der Corona-Krise einen Kredit für Ihr Unternehmen benötigen, kann Ihre Sparkasse zusammen mit den Bürgschafts­banken mit einer Überbrückungs­finanzierung helfen.

Regionale Bürgschaftsbanken und Landesförderinstitute

Die Finanz­hilfen der Bundes­länder im Überblick

Neben der Bundes­regierung arbeiten auch die Länder an Sofort­hilfen, die Unter­nehmen durch die Corona-Krise bringen sollen. Einen Überblick über die Programme erhalten Sie auf sparkasse.de.

Hamburg

Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB) Mehr erfahren
BürgschaftsGemeinschaft Hamburg Mehr erfahren
BTG Beteiligungsgesellschaft Hamburg Mehr erfahren

Mecklenburg-Vorpommern

Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern Mehr erfahren
Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern Mehr erfahren
Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern (MBMV) Mehr erfahren

Niedersachsen

NBank Investitions- und Förderbank Niedersachsen Mehr erfahren
Niedersächsische Bürgschaftsbank (NBB) Mehr erfahren
Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Niedersachsen (MBG) Mehr erfahren

Schleswig-Holstein

Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) Mehr erfahren
Bürgschaftsbank Schleswig-Holstein Mehr erfahren
MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Schleswig-Holstein Mehr erfahren

Kurzarbeiter­geld – Informationen der Arbeits­agentur

Kurzarbeiter­geld kann Entgeltausfall aufgrund von Kurz­arbeit in Ihrem Betrieb zum Teil ausgleichen. Erfahren Sie alles Wesentliche rund um die Leistung, die Arbeitgeber online beantragen können.

Bundes­ministerium für Wirtschaft und Energie

Auswirkungen des Coronavirus – Informationen und Unter­stützung für Unternehmen

Weitere Möglich­keiten zur finanziellen Unter­stützung

Das kann Ihre Sparkasse tun

Um einen kurz­fristigen Finanzierungs­bedarf zu decken, hilft vielleicht schon ein Konto­korrent­kredit oder dessen vorläufige Erhöhung. Auch die Tilgung laufender Kredite auszu­setzen oder eine Stundung, kann eine Lösung sein, um Engpässe zu über­brücken. Weitere Informationen zu den Finanzierungs­angeboten Ihrer Sparkasse finden Sie hier im Überblick.

Diese Hilfen können Sie vom Finanzamt bekommen
  • Hinausschieben von Steuerzahlung
    Die Finanz­behörden können die Zahlung von Steuern für die von den Auswirkungen des Corona- Virus betroffenen Unternehmen ab sofort leichter zinsfrei stunden.
    Voraus­setzung: Die Einziehung muss eine erhebliche Härte dar­stellen. In der aktuellen Situation stellt das Finanzamt daran keine strengen Anforderungen.
  • Anpassung von Voraus­zahlungen
    Das Finanzamt kann Ihre Voraus­zahlungen auf die Einkommens- und Körperschafts­steuer unkompliziert herabsetzen.
    Voraussetzung: Ihre Einkünfte sind im laufenden Jahr voraussichtlich geringer.
  • Aussetzung von Vollstreckungs­maßnahmen
    Die Finanz­behörden verzichten bis Ende 2020 auf Vollstreckungs­maßnahmen, zum Beispiel Konto­pfändungen beziehungsweise Säumnis­zuschläge.
    Voraus­setzung: Der Schuldner einer fälligen Steuer­zahlung ist unmittelbar von den Auswirkungen des Corona-Virus betroffen.

Außerdem: Bei den Steuern, die von der Zoll­verwaltung verwaltet werden, zum Beispiel Energie­steuer und Luftverkehrs­steuer, kommt die General­zoll­direktion den Steuer­pflichtigen ebenfalls entgegen.

Gleiches gilt für das Bundes­zentralamt für Steuern, das bei seiner Zuständigkeit für die Versicherungs­steuer und die Umsatz­steuer entsprechend verfährt

i